Kross gebratene Polenta mit Knoblauch

Polenta ist echt der Hit! Ich habe sie erst vor kurzem für mich entdeckt. Das Grundrezept ist super einfach. Man nehme kochendes Wasser und rühre solange Polenta ein, bis man die gewünschte Konsistent erreicht hat. Ein bisschen Salz und fertig. Aber das kann jeder... um die Polenta in einen würdigen Geschmacksdeal zu verwandeln, braucht es einen tieferen Griff in die Trickkiste und einen Blick über den Tellerrand. Heute wird gebratene Polenta serviert, die Pommes und Co. wahrlich Konkurrenz macht.

Pro Portion

Kalorien

465

Fett

21

Protein

10

Kohlenhydrate

59

Portionen

2 Personen

Dauer

60 Minuten

Schwierigkeit

Gelegenheitskonsument

Schärfe

Not Hot

Zutaten

150g Polenta
450ml Gemüsebrühe
1 Knoblauchzehe, gepresst
5 EL Parmesan, frisch gerieben
1 EL Butter
2 EL Olivenöl

Gewürzregal

0,5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Oregano
Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung

Weg mit faden und langweiligen Beilagen. Heute wird es kreativ!

  1. Alles beginnt mit einem kleinen Kochtopf. In ihm kochsPolenta ist echt der Hit! Ich habe sie erst vor kurzem für mich entdeckt. Das Grundrezept ist super einfach. Man nehme kochendes Wasser und rühre solange Polenta ein, bis man die gewünschte Konsistent erreicht hat. Ein bisschen Salz und fertig. Aber das kann jeder… um die Polenta in einen würdigen Geschmacksdeal zu verwandeln, braucht es einen tieferen Griff in die Trickkiste und einen Blick über den Tellerrand. Heute wird gebratene Polenta serviert, die Pommes und Co. wahrlich Konkurrenz macht Weg mit faden und langweiligen Beilagen. Heute wird es kreativ!
    1. Alles beginnt mit einem kleinen Kochtopf. In ihm kochst du als erstes die Gemüsebrühe auf.
    2. In der Zwischenzeit bereitest du die übrigen Zutaten vor bzw. stellst sie bereit. Denn gleich geht es Schlag auf Schlag.
    3. Schnappe dir einen Schneebesen. Denn sobald die Brühe kocht, schneit es – und zwar Polenta. Diese lässt du nämlich jetzt unter schnellem und ständigem Rühren langsam in den Topf rieseln.
    4. Jetzt rührst du noch den Knoblauch und den Oregano ein.
    5. Lass es einmal aufkoche. Herd aus, Topf beiseite und Deckel drauf. Die Polenta lässt du jetzt für 10-15 Minuten, unter gelegentlichem Umrühren, ziehen.
    6. Wenn die Zeit um ist, kommt das Feintuning. Es gesellen sich noch die Butter, der Parmesan, Salz & Pfeffer sowie die Muskatnuss dazu. Einfach mit dem Schneebesen unterheben.
    7. Jetzt hast du eine perfekte und geschmacksintensive Polenta gezaubert, die du ohne weiteres auch so servieren könntest. Aber wir wollen heute mehr!
    8. Hole dir ein Stück Backpapier und verfrachte die Polenta mit einem Gummischaber aus dem Topf zu einem Haufen auf das Backpapier. Vorsicht klebrig.
    9. Jetzt geht’s wieder schnell, denn die Polenta zieht sehr schnell nach und wird fest. Greife zu einem kalt abgespülten Küchenmesser und lasse es über den Polenta Berg gleiten bis du aus ihm einen ca. 1cm dicken und gleichmäßigen Teig geformt hast.
    10. Den lässt du nun ca. 30Min abkühlen. Dann wird es künstlerisch: Denn jetzt schneidest du etwa 2cm breite und 1cm tiefe Rauten aus.
    11. Erhitze im letzten Schritt das Öl in einer gut beschichteten Pfanne und brate immer eine Handvoll Polenta-Rauten rundherum goldbraun an. Finish

    Du wirst diese leckeren kleinen goldbraun-gebratenen Polenta-Rauten förmlich vernaschen!

     

    du als erstes die Gemüsebrühe auf.

  2. In der Zwischenzeit bereitest du die übrigen Zutaten vor bzw. stellst sie bereit. Denn gleich geht es Schlag auf Schlag.
  3. Schnappe dir einen Schneebesen. Denn sobald die Brühe kocht, schneit es – und zwar Polenta. Diese lässt du nämlich jetzt unter schnellem und ständigem Rühren langsam in den Topf rieseln.
  4. Jetzt rührst du noch den Knoblauch und den Oregano ein.
  5. Lass es einmal aufkoche. Herd aus, Topf beiseite und Deckel drauf. Die Polenta lässt du jetzt für 10-15 Minuten, unter gelegentlichem Umrühren, ziehen.
  6. Wenn die Zeit um ist, kommt das Feintuning. Es gesellen sich noch die Butter, der Parmesan, Salz & Pfeffer sowie die Muskatnuss dazu. Einfach mit dem Schneebesen unterheben.
  7. Jetzt hast du eine perfekte und geschmacksintensive Polenta gezaubert, die du ohne weiteres auch so servieren könntest. Aber wir wollen heute mehr!
  8. Hole dir ein Stück Backpapier und verfrachte die Polenta mit einem Gummischaber aus dem Topf zu einem Haufen auf das Backpapier. Vorsicht klebrig.
  9. Jetzt gehts wieder schnell, denn die Polenta zieht sehr schnell nach und wird fest. Greife zu einem kalt abgespültem Küchenmesser und lasse es über den Polentaberg gleiten bis du aus ihm einen ca. 1cm dicken und gleichmäßigen Teig geformt hast.
  10. Den lässt du nun ca. 30Min abkühlen. Dann wird es künstlerisch: Denn jetzt schneidest du etwa 2cm breite und 1cm tiefe Rauten aus.
  11. Erhitze im letzten Schritt das Öl in einer gut beschichteten Pfanne und brate immer eine Handvoll Polenta-Rauten rundherum goldbraun an. Finished

Du wirst diese leckeren kleinen goldbraun-gebratenen Polenta-Rauten förmlich vernaschen!

Tipps

Probiere die gebratene Polenta doch mal als Begleiter zu meinen saftigen Bifteki auf mediterranem Paprikabett oder, wie ihr hier auf meinen Bildern sehen könnt, zusammen mit meinem fruchtigen Mango-Chutney.

Das Mischverhältnis meiner Polenta betrug 1 Teil Polenta zu 3 Teilen Wasser. Schaue vorsichtshalber noch mal auf der Verpackung nach, da die Körnung durchaus variieren kann, was zu unterschiedlichen Polenta-Wasser-Verhältnissen und zu unterschiedlichen Quellzeiten führen kann.

Endecke mehr Geschmacksdeals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.