Schweinemedaillons mit Pfifferlingen in Weißweinsauce

Trari Trara der Herbst rück nah... und das bedeutet: Es ist Pfifferlingszeit! Nach einem ausgiebigen Waldspaziergang knurrt mir oft mächtig der Bauch. Die Bewegung und die Waldluft machen hungrig und was gibt es da besseres, als ein Gericht mit leckeren Pfifferlingen? Ich gebe zu: Selbst gesammelt habe ich Pilze noch nie. Das empfehle ich auch nur, wenn ihr wirklich wisst, was ihr Trüffelschweine da sammelt. Ich kaufe die Pfifferlinge auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt als regionale Ware. In diesem Rezept haben die Pfifferlinge ein Date mit Schweinemedaillons und Weißwein. Eine super leckere Kombination, die die Trauer über den vergehenden Sommer komplett verblassen lässt. Macht euch bereit für ein neues Geschmackserlebnis.

Pro Portion

Kalorien

319

Fett

14

Protein

31

Kohlenhydrate

8

Portionen

4 Personen

Dauer

30 Minuten

Schwierigkeit

Dauerkonsument

Schärfe

Not Hot

Zutaten

500g Schweinefilet
400g Pfifferlinge, geputzt
2 Schalotten, in feine Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, gepresst
200g Crème légère
100ml Weißwein (trocken)
0,5 Zitrone, frisch gepresst
2 EL Butterschmalz
2 EL Wildpreiselbeeren
0,5 TL Senf
1 EL Mehl
1 Handvoll Petersilie

Gewürzregal

2 TL Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
0,5 TL Weißer Pfeffer
Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung

Alle werden Augen machen! Göttlich!

  1. Du brauchst heute nur eine Pfanne! Dreh den Herd voll auf. Los geht es mit 1 EL Butterschmalz, welchen du zärtlich dahinschmelzen lässt. Sobald du eine hohe Temperatur erreicht hast, gibst du mit einer Zange die Schweinemedaillons Stück für Stück in die Pfanne und brätst sie von allen Seiten goldbraun an.
  2. Sobald das geschehen ist, würzt du die Medaillons mit Salz und dem schwarzen Pfeffer.
  3. Es duftet schon so gut! Jetzt nimmst du das Fleisch aus der Pfanne und stellst es auf einem Teller beiseite. Achte unbedingt darauf, den aromatischen Bratensaft aufzufangen.
  4. Gib den zweiten EL Butterschmalz in die Pfanne und wirf die frischen Pfifferlinge, die Schalotten und den Knoblauch mit rein. Das Ganze schwenkst du ein paar Mal, bis die Pfifferlinge ein wenig zusammengefallen sind.
  5. Für die Bindung der Sauce kommt das Mehl ins Spiel. Bestäube damit einfach die Pfifferlinge.
  6. Schnappe dir den Weißwein und lösche alles damit ab. Lasse den Weißwein für ein paar Minuten einkochen.
  7. Die Hitze kann nun reduziert werden. Als nächstes rührst du die Crème légère unter und gibst 1 EL der Wildpreiselbeeren und den Senf dazu.
  8. Schmecke die Pilzpfanne mit Salz, weißem Pfeffer und Muskat ab.
  9. Die Schweinemedaillons wollen nun zurück in die Pfanne. Gib sie einfach wieder in die Sauce und lasse sie ein wenig ziehen.
  10. Zum Abrunden gibst du noch den Zitronensaft hinzu und hebst 3/4 der Petersilie unter.
  11. Der zweite EL Wildpreiselbeeren, eine Scheibe Zitrone und der Rest Petersilie werden dein Gericht auf dem Teller schmücken!

Es ist ein Traum, der wahr wird!

Tipps

Das Gericht genießt du am besten sofort – denn frisch schmeckt es einfach am besten!

Die Schweinemedaillons brauchst du in der Pfanne nur goldbraun anbraten. Durch müssen sie an der Stelle noch nicht sein, da sie in der Sauce noch nachziehen. Ein bisschen rosa dürfen sie gerne sein.

Ich habe zum Gericht Reis serviert. Der Reis passt perfekt dazu und saugt wunderbar die Weißweinsauce auf.

 

Endecke mehr Geschmacksdeals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.