Linsensalat Deluxe mit Belugalinsen und Granatapfel

Du möchtest beim Grillfest ordentlich Eindruck machen? Hast aber keine Lust viel Geld für Beluga-Kaviar auszugeben und auch keine Zeit lange in der Küche zu stehen? Dann schaue hier doch mal rein. Hier gibt es einen Linsensalat Deluxe mit schwarzen Beluga-Linsen und rubinroten Granatapfelsplitter. Klingt High-Level, ist es auch. Der Salat ist aber trotzdem sehr einfach und schnell zubereitet. Deine Freunde werden Augen machen.

Pro Portion

Kalorien

166

Fett

6

Protein

8

Kohlenhydrate

18

Portionen

6 Personen

Dauer

00:30 Minuten

Schwierigkeit

Gelegenheitskonsument

Schärfe

Not Hot

Zutaten

150g Belugalinsen, abgebraust
0,5 Gurke, gewürfelt
10 Kirschtomaten, geviertelt
1 Handvoll Petersilie, gehackt
80g Granatapfelsplitter
100g Hirtenkäse, zerbröselt
1 EL Olivenöl
1 EL Wasser
4 EL Kräuteressig
2 TL Honig

Gewürzregal

Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 TL Estragon

Zubereitung

Dieser Salat ist so schön, dass er ins Museum gehört!

  1. Los geht es: Setze einen Topf mit ungesalzenem Wasser auf und bringe ihn zum Kochen. Lasse die Beluga-Linsen für ca. 15-18 Minuten auf kleiner Flamme weich, aber dennoch ein wenig bissfest kochen. Schau am besten mal auf die Verpackung, die Kochzeit kann stark variieren.
  2. Während die Linsen vor sich hin köcheln geht es als nächstes an die Vinaigrette. Dazu verrührst du in einer Salatschale Olivenöl, Wasser, Kräuteressig, Honig und Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und Estragon. Aber Obacht: Estragon kann in kleinen Mengen schon sehr intensiv schmecken. Fange lieber klein an und gebe später beim Abschmecken bei Bedarf noch etwas dazu.
  3. Als nächstes folgen Gurke, Tomate und Petersilie in die Salatschale. Alles kurz vermengen.
  4. Sobald deine Eieruhr klingelt und die Linsen fertig sind, gibst du sie in ein Sieb und schreckst sie mit kalten Wasser ab. Sobald sie abgekühlt sind, folgen sie ebenfalls in die Salatschale. Alles noch mal kurz vermengen. Bei Bedarf kannst du jetzt den Linsensalat noch mal mit Salz, Pfeffer, Estragon und vielleicht einem Schuss Honig abschmecken.
  5. Zum Schluss verfeinerst du den Salat mit Granatapfelsplittern und Hirtenkäse. Die Splitter mischst du kurz unter und den Käse zerbröselst du am besten beim Anrichten direkt über dem Linsensalat.
  6. Fertig!

So einfach kann man großes zaubern!

Tipps

Ich muss gestehen, so oft mache ich auch keine Beluga-Linsen. Und wenn ich welche mache, dann meistens auch nicht gleich die ganze Packung. Darum waren Beluga-Linsen tatsächlich das Erste, was ich unverpackt im Bio-Supermarkt gekauft habe. Tolle Sache und mega praktisch. Du kannst dir einfach so viele Linsen abzapfen, wie du benötigst. Thats it. Das Gleiche gilt für Pasta, Reis oder andere getrocknete Waren. Nie wieder verstaubte Reste in der Abstellkammer. 🙂

Endecke mehr Geschmacksdeals

Wie findest du dieses Rezept

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.