Göttliches Schupfnudel-Gratin mit Wirsing und Kasseler

Alles Gute kommt von oben? Ne, es kommt aus dem Ofen! Heute verwandeln wir Oma's klassischen Rahmwirsing in einen herzhaften Auflauf. Was passt besser zu Wirsing als Kasseler? Und was passt besser zu Kasseler als Schupfnudeln? Nennen wir es die Dreifaltigkeit! Und dann noch goldbraun überbacken... Göttlich! Vielleicht kommt mein Schupfnudel-Gratin mit Wirsing und Kasseler ja doch von ganz "oben"! Probiert es aus und lasst euch erleuchten!

Pro Portion

Kalorien

556

Fett

26

Protein

28

Kohlenhydrate

51

Portionen

4 Personen

Dauer

50 Minuten

Schwierigkeit

Gelegenheitskonsument

Schärfe

Not Hot

Zutaten

1 EL Olivenöl
1 Zwiebel, in Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, gepresst
300g Kasseler (ausgelöst), in Würfel geschnitten
1/2 Kopf Wirsing, in Streifen geschnitten
200ml Wasser
200g Saure Sahne
2 TL Senf (mittelscharf)
500g Schupfnudeln (aus dem Kühlregal)
100g Gouda, gerieben
1 Handvoll Schnittlauch, in Röllchen geschnitten

Gewürzregal

Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 TL Bio-Gemüsebrühe (Instant)
1 TL Muskatnuss, frisch gerieben
1 TL Paprikapulver
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Zucker
0,5 TL Kümmelsaat

Zubereitung

Dein Ofen möge vorgeheizt gewesen sein: 200 Grad Ober- & Unterhitze

  1. Als erstes greifst du gekonnt in dein Topfregal und holst einen schön großen Topf heraus. In ihm erhitzt du auf höchster Stufe das Olivenöl und schmorst darin Zwiebel, Knoblauch und Kasselerwürfel an, bis alles ein wenig Farbe bekommen hat.
  2. Als nächstes wirfst du den Wirsing hinein, gießt das Wasser auf und rührst die Gemüsebrühe ein. Das Ganze lässt du mit geschlossenem Deckel und bei geringer Hitze ca. 10 Minuten dünsten, bis der Wirsing bissfest ist.
  3. Sobald es soweit ist, rührst du die Saure Sahne unter und würzt alles mit Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss (tausend Mal besser als das Pulver), Paprikapulver, Kreuzkümmel, Zucker und Kümmelsaat. Probier doch mal: So good!
  4. Jetzt mischst du noch die Schupfnudeln und den Schnittlauch unter und vermengst alles gut. Hebe dir ruhig etwas Schnittlauch für das Finishing auf.
  5. Nun kommt alles in die Auflaufform. Lasse es zum Schluss geriebenen Gouda schneien und reibe dir schon Mal die Hände. Gut gemacht. Bald ist es soweit!
  6. Schiebe das Gratin für ca. 25 Minuten in den Ofen bis es goldbraun ist.

So schmeckt Kohl doch wirklich jedem, oder?

Tipps

Bei dem Kasseler hast du natürlich die freie Wahl. Wenn du ein wenig auf deine Linie achten möchtest oder kein Fett magst, dann nimmst du einfach mageren Kasseler. Mir persönlich schmeckt der schön durchwachsene Kasseler am besten. Durch das Mitgaren im Topf und das Mitbacken im Ofen wird er besonders saftig und zart.

Das Rezept kannst du übrigens auch super mit anderen Kohlsorten wie Weißkohl oder Chinakohl variieren. Feel free 🙂 Was ist dein Lieblingskohl?

Endecke mehr Geschmacksdeals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.