Frischer Apfelkuchen – aber bitte ohne Zucker & ohne Fett

Du hast Lust auf Kuchen, aber musst ihn dir verkneifen, weil du gerade dabei bist deinen Zuckerkonsum runterzuschrauben? Du willst abnehmen und darfst deswegen nicht ein einziges Stück Kuchen essen, weil die viele Butter deinen bisherigen Erfolg zerstören würde? Dann zeige ich dir heute den Ausweg aus dieser Misere! Mit wenig Aufwand und ganz ohne Zucker und Butter, backst du dir deinen sündenfreien Apfelkuchen.

Pro Portion

Kalorien

296

Fett

4

Protein

9

Kohlenhydrate

52

Portionen

8 Personen

Dauer

90 Minuten

Schwierigkeit

Gelegenheitskonsument

Schärfe

Not Hot

Zutaten

200 g Vollkornmehl, z.B. Dinkel
100 g Haferflocken (fein oder grob)
150 g Magerquark
100 g Naturjoghurt (3,5% Fett)
150 g Apfelmark
2 Eier, getrennt
1 Päckchen Backpulver
1 Limette, gepresst
4 Äpfel, geschält und in kleine Stücke geschnitten

Gewürzregal

1 Vanilleschote, ausgekratzt
1 TL Zimt

Zubereitung

Locker, leicht und himmlisch lecker.

  1. Nimm dir eine große Schüssel und mixe Apfelmark (das bekommst du im Drogeriemarkt, im Reformhaus und in einigen Supermärkten), Quark, Joghurt und die Eigelbe. Mit dem Mixer gut durchmixen.
  2. In einer zweiten Schüssel mischst du Mehl, Haferflocken, Zimt, Vanille und Backpulver zusammen und vermischt die Zutaten miteinander.
  3. Nun gesellt sich die “Mehl-Flocken-Vanille-Zimt-Backpulver Mischung” zu deiner “Apfelmark-Quark-Joghurt-Ei Masse”. Schnapp dir deinen Mixer und rühre den Teig schön glatt.
  4. Die wunderschön klein geschnittenen Apfelstückchen mischst du nun unter diese Masse. Alle Stücke müssen im Teig versinken.
  5. Schüssel Nummer 3 kommt ins Spiel. Gib das Eiweiss hinein und schlage es mit dem Mixer steif. Natürlich darf hier der ultimative “Schüssel über den Kopf eines Anwesenden halten, um zu gucken, ob das Eiweiss fest geworden ist” Test nicht fehlen. Falls du alleine bist, halte es dir selbst über den Kopf.
  6. Wenn das Eiweiss steif ist und du keine Schneedecke auf deinem Kopf hast, dann geht es nun weiter mit dem letzten Schritt vor dem Backen. Hebe den Eischnee vorsichtig (mit einem Teigschaber) unter die Masse und verteile alles gut.
  7. Jetzt füllst du den Teig in eine Backform und schiebst alles für 50-60 Minuten bei 165 Grad Umluft in den Ofen.
  8. Wenn die Zeit rum ist, holst du deinen Kuchen aus dem Ofen und piekst mit einem Stäbchen Löcher in den Kuchen.
  9. Jetzt kommt das Sahnehäubchen…im übertragenen Sinne. Träufel den Limettensaft über den Kuchen und du wirst begeistert sein. Der Saft läuft in die kleinen Löcher und verbreitet sein Aroma so im ganzen Kuchen.

Wie das duftet!

Tipps

Gib einen Schuss Sprudelwasser in den rohen Teig. Das macht ihn noch mal extra fluffig. Trink dazu einen leckeren Kaffee oder Tee. Deinen Kindern kannst du zum Apfelkuchen einen kleinen Becher warmen trüben Apfelsaft servieren.

Endecke mehr Geschmacksdeals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.